Unser Zeichen für Qualität und Zuverlässigkeit

Logo mit Claim

Egal wie, egal wo und egal wann: Sobald wir kommunizieren trägt das jeweilige Medium unser neues Logo. 

Bild- und Wortmarke

Das Logo besteht aus einer Bild- und einer Wortmarke, tritt in der Regel in deren Kombination auf und kann in den hier dargestellten Farbvarianten Cyan und Weiß (negativ) verwendet werden.

Logo Cyan

Die Schwarz-Weiß-Umsetzung des Logos setzen wir dann ein, wenn die Farbvariante aus drucktechnischen Gründen nicht verwendet werden kann.

Logo SW-Umsetzung
Bildmarke

Zur Produktkennzeichnung oder als Favicon kann auch die reine Bildmarke abgebildet werden.

Bildmarke

Oventrop Logo zum Download

Logo-Varianten im RGB Farbmodus für alle digitalen und viele weitere Anwendungen. Es ist nicht erlaubt, das Logo zu verändern. Bitte beachte, dass der um das Logo angelegte Schutzraum nicht entfernt werden darf.

Oventrop Logo zum Download für den professionellen Einsatz

Um eine unternehmensweite Konsistenz des Logos zu garantieren, ist es wichtig, dass du immer auf die unveränderten Originaldaten zurückgreifst. Nicht erlaubt ist es, das Logo zu verändern oder es außerhalb der hier erläuterten Fälle einzusetzen. Auch solltest du den Einsatz der reinen Wortmarke vermeiden.

Das Logo ist in den Farbräumen RGB für digitale Anwendungen und CMYK für den Druck angelegt und steht hier zum Download bereit.

Unternehmenslogo mit Wortzusatz

Für Geschäftsbereiche oder Fachabteilungen kann das Unternehmenslogo durch einen Wortzusatz ergänzt werden.

Der Wortzusatz ist immer direkt an das Logo angebunden und in seiner Höhe abhängig von diesem. Die Versalhöhe des Wortzusatzes beträgt 80% der x-Höhe der Wortmarke. Vertikal beginnt der Wortzsatz um eine halbe Strichstärke des „o“ nach rechts versetzt.

Der Wortzsatz hat immer die gleiche Farbe wie das Unternehmenslogo und ist in der Azo Sans 2 Light gesetzt.

Unternehmenslogo mit Wortzusatz
Schutzzone

80% der Logohöhe bestimmt die Schutzzone. Innerhalb dieser darfst du keine Elemente platzieren. In besonderen Anwendungsfällen, wie beispielsweise auf Fußballbanden oder Logoteppichen, kann die Schutzzone verkleinert werden. Allerdings sollte eine gute Sichtbarkeit des Logos immer gewährleistet sein.

Logo Schutzraum Schutzzone
Größentabelle
Format DIN A0 DIN A1 DIN A2 DIN A3 DIN A4 DIN A5 DIN lang DIN A6 Visitenkarten
Logohöhe
(in mm)
60 42 30 21 15 10,5 7,5 7,5 9,5
Format
(in mm)
1189 x 841 841 x 594 594 x 420 297 x 420 210 x 297 148 x 210 220 x 110 148 x 105 85 x 55

Claim und Anbindung

In bestimmten Anwendungsfällen kann an das Unternehmenslogo zusätzlich ein Claim angebunden sein. Die Details dazu findest du in der Guideline zu unserer Markensprache.

Die Größe des Claims ist abhängig von der Höhe der Wortmarke. 1/2 mal die x-Höhe der Wortmarke entspricht der Versalhöhe des Claims. Dieser ist in der Azo Sans 2 Medium gesetzt.

Anbindung an das Logo

Der Claim ist horizontal an der Grundlinie der Bildmarke ausgerichtet – diese bildet die x-Linie für den Claim. Vertikal beginnt der Claim um eine halbe Strichstärke des „o“ nach rechts versetzt.

Die Schutzzone des Logos wird einfach beibehalten. Verorte das Logo zusammen mit dem Claim und der umgebenden Schutzzone im Format. Der Claim muss nicht immer an das Unternehmenslogo angebunden sein – du kannst ihn auch losgelöst vom Logo platzieren.

Unternehmenslogo_Claim_und_Anbindung_01_Claim_angebunden Caim angebunden
Unternehmenslogo_Claim_und_Anbindung_02_Claim_losgeloest Claim losgelöst
Platzierung im Format

Du kannst das Logo grundsätzlich in allen vier Ecken des Formats platzieren, mit dem definierten Mindestabstand der Schutzzone.

Die Schutzzone des Logos definiert zugleich den Satzspiegel und damit das Raster für Texte und Bilder, die nicht randabfallend sind. Mehr dazu im Bereich Layoutprinzip.

Platziere das Logo im Layout wenn möglich immer auf der weißen Fläche. Auf vollflächig eingesetzten Bildern kann das Logo auch in der weißen Variante zum Einsatz kommen. Achte immer darauf, dass das Logo gut sichtbar auf einer beruhigten Fläche steht.

Unternehmenslogo_Platzierung_im_Format
Verwendung auf Bild- und Farbhintergründen

Wird unser Logo auf einem Bild- oder Farbhintergrund gespielt, kann es grundsätzlich in den Farbvarianten Cyan und Weiß (negativ) verwendet werden. Je nach Helligkeit des Hintergrunds ist zu beachten, in welcher der Farbvarianten das Logo gesetzt werden darf. 

Bei sehr hellen Hintergründen bis max. 20 % wird das Logo in Cyan gesetzt, da die weiße Variante nicht genügend Kontrast bietet. Bei Hintergründen zwischen 21 und 79 % wird das Logo in Weiß gesetzt. Bei dunklen Hintergründen ab 80 % kann das Logo in beiden Farbvarianten verwendet werden.

Um die Markenwiedererkennung bei der Verwendung des weißen Logos zu gewährleisten, ist eine Farbquan­tität von ca. 15 % Cyan in die Gestaltung einzubringen – z. B. durch die Verwendung des Superzeichens.

Bild und Farbhintergründe